Mittwoch, den 02. Dezember 2015

Neues aus der Forschung zur Sozialen Phobie!

Zwei neue Artikel beschäftigen sich mit dem Thema Soziale Phobie. Lesen Sie dazu mehr...

 

Studie 1: Versella et al. (2016) "Anger profiles in social anxiety disorder"

Die erste Studie zeigt, dass es innerhalb der Gruppe von Personen mit Sozialer Phobie vier unterschiedliche Muster gibt, mit dem Gefühl von Ärger umzugehen:

1. Personen mit Sozialer Phobie in der ersten Gruppe erleben häufig Ärger, können diesen aber eher schlecht kontrollieren.

2. Personen mit Sozialer Phobie in der zweiten Gruppe erleben zwar nicht so häufig ein Gefühl von Ärger, können Ärger aber, wenn sie welchen erleben, eher schlecht kontrollieren.

3. Personen mit Sozialer Phobie, welche in die 3. Gruppe fallen, erleben ebenfalls nicht so häufig Ärger, unterdrücken ihn aber, wenn sie welchen erleben. (In diese Gruppe fallen die meisten Personen mit Sozialer Phobie.)

4. Personen mit Sozialer Phobie in der vierten Gruppe, erleben ebenfalls nicht so häufig Ärger, können aber gut mit Ärger umgehen, wenn Ärger aufkommt.

Nachzulesen unter folgendem Link:

www.sciencedirect.com/science/article/pii/S088761851530030X

Studie 2: Torvik et al. (2015) "Longitudinal Associations Between Social Anxiety Disorder and Avoidant Personality Disorder: A Twin Study. "

Die zweite Studie hat Zwillingspaare über viele Jahre verfolgt und kommt zu dem Schluss, dass die Soziale Phobie und die Ängstlich-vermeidende Persönlichkeitsstörung unterschiedliche Ursachen haben, wenn auch einen gemeinsamen genetischen Ursprung.

Nachzulesen unter folgendem Link:

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26569037